09151 72696 0 info@travel-team.de
Travel Team: Urlaub und meer

Marsa Alam

Marsa Alam<br>...etwa 270 Kilometer südlich von Hurghada liegt an der ägyptischen Küste des Roten Meeres der sehr kleine Ort Marsa Alam, eigentlich ein Fischerdorf. Vor der Küste sind ausgedehnte,<br>intakte Saumriffe, der Grund, warum sich die vor wenigen Jahren noch arg verschlafene Region mittlerweile zum aufstrebenden Ferienareal vor allem für Tauchurlauber entwickelt hat. Allerdings sollte man sich im Klaren sein: Marsa Alam ist kaum mehr als eine Ansiedlung an der Küstenstraße. Ein paar Läden und ein, zwei Straßencafés - mehr gibt es nicht. Auch die Hotels liegen oft kilometerweit auseinander und somit gibt es keine Unterhaltung außerhalb der Feriendomizile. Dafür kann man ideal abschalten und die Ruhe genießen.<br><br>Aktivitäten:<br>Im Einzugsgebiet Marsa Alam gibt es kaum Alternativen zum Tauchen, Surfen und Sonnenbaden. Anderen Freizeitbeschäftigungen kann man in El Quseir nachgehen. Dort gibt es einen Quad- und Mountainbikeverleih sowie eine interessante antike Ausgrabungsstätte. Wüstentrips (Kameltouren, Reiten) werden zum Beispiel vom Mövenpick aus angeboten.<br><br><br>Verpflegung:<br>Essen und Trinken spielt sich ausschließlich in den Hotels ab. In Marsa Alam gibt es keine Restaurants, bestenfalls ägyptische Chai-Stuben.<br><br>Klima:<br>Der Süden ist allgemein heißer als Safaga oder Hurghada, die Lufttemperaturen liegen zwei bis fünf Grad, die Wassertemperaturen um 2° Celsius höher. Die Lufttemperaturen klettern im Sommer bis auf 44 Grad Celsius, die Wassertemperaturen liegen bei 28/29 Grad. Im Winter liegen die Temperaturen an Land bei durchschnittlich 24 Grad, im Wasser bei 20/21 Grad. Die niedrigsten Temperaturen herrschen im Januar. Tagsüber misst man dann um die 20 Grad, nachts fällt das Quecksilber bis auf sechs Grad. Beste Reisezeit: Marsa Alam kann ganzjährig bereist werden, die besten Reisezeiten sind von März bis Juni und August bis Oktober. Der Juli sollte gemieden werden, weil es zu dieser Zeit unerträglich heiß ist! Hauptsaison ist von April bis Oktober.<br><br>Entfernung zum Flughafen / Transfer:<br>Transferdauer vom Flughafen Marsa Alam ca. 20 bis 45 Minuten vom Flughafen aus.<br><br>Tauchen in Marsa Alam:<br>Nahe der Landesgrenze zum Sudan, liegt diese touristisch kaum erschlossene Region an der Westküste des Roten Meeres. Vielen Tauchern ist Marsa Alam ein Begriff, denn zahlreiche berühmte Tauchreviere wie das Elphinstone Reef, Abu Dabbab, Shaab Samadai (Dolphinhouse) und El Ghadeer, die früher nur in Verbindung mit einer Tauchkreuzfahrt besucht werden konnten, liegen hier vor der Haustüre. Die von uns ausgewählten Anlagen ermöglichen es Ihnen nun auch in Tagestouren diese Riffe zu erkunden. Korallenriffe, die bis an die Strände ragen und ein fast geschlossenes Saumriff lassen alle Taucherherzen höher schlagen.<br><br>Tauchen:<br>Anders als in El Quseir, wo Tauchen ausschließlich landgestützt an Saumriffen stattfindet, gibt es in Marsa Alam zahlreiche vorgelagerte Riffe mit wirklich spektakulären Plätzen. Vor dem Örtchen Marsa Alam liegt das Shaab Marsa Alam, ein Korallenriff mit einer Fläche von 100 Quadratmetern. Das hufeisenförmige Shaab Samadai etwas weiter südlich und drei Meilen vor der Küste gelegen, wird regelmäßig von Spinner Delfinen besucht und wird daher auch "Dolphinhouse" genannt. Shab Cluade schließlich, nahe Berenice, ist ein aufregendes Höhlensystem, das auch von Sporttauchern gut betaucht werden kann, weil es jederzeit einen Durchgang zur Oberfläche gibt. Tauchen um Marsa Alam ist vergleichbar mit Tauchen in Hurghada oder Sharm El Sheikh vor zwanzig Jahren: kaum berührte Plätze von hervorragender Qualität.<br><br>Tauchgepäck:<br>Im Winter fünf bis acht Millimeter, im Sommer drei bis fünf. Hartgesottene können mit Shorty ins Wasser. Gängige Ersatzteile sind auf allen Tauchbasen erhältlich, nur obligatorische Teile wie Flossen- und Maskenbänder oder besonders exotische Automaten-Ersatzteile müssen selbst mitgebracht werden. Abgesehen davon gibt es natürlich auf allen Basen komplette Leihausrüstungen.<br><br>Nächste Druckkammer:<br>Marsa Shagra (Marsa Alam), Telefon 20 (0)195 100262.<br><br>Schnorcheln:<br>Schnorcheln ist im Bereich um El Quseir am schönsten. Möglich ist es auch bei Marsa Alam, aber die häufige starke Brandung macht das Schnorcheln sehr wetterabhängig.<br>
Marsa Alam<br>...etwa 270 Kilometer südlich von Hurghada liegt an der ägyptischen Küste des Roten Meeres der sehr kleine Ort Marsa Alam, eigentlich ein Fischerdorf. Vor der Küste sind ausgedehnte,<br>intakte Saumriffe, der Grund, warum sich die vor wenigen Jahren noch arg verschlafene Region mittlerweile zum aufstrebenden Ferienareal vor allem für Tauchurlauber entwickelt hat. Allerdings sollte man sich im Klaren sein: Marsa Alam ist kaum mehr als eine Ansiedlung an der Küstenstraße. Ein paar Läden und ein, zwei Straßencafés - mehr gibt es nicht. Auch die Hotels liegen oft kilometerweit auseinander und somit gibt es keine Unterhaltung außerhalb der Feriendomizile. Dafür kann man ideal abschalten und die Ruhe genießen.<br><br>Aktivitäten:<br>Im Einzugsgebiet Marsa Alam gibt es kaum Alternativen zum Tauchen, Surfen und Sonnenbaden. Anderen Freizeitbeschäftigungen kann man in El Quseir nachgehen. Dort gibt es einen Quad- und Mountainbikeverleih sowie eine interessante antike Ausgrabungsstätte. Wüstentrips (Kameltouren, Reiten) werden zum Beispiel vom Mövenpick aus angeboten.<br><br><br>Verpflegung:<br>Essen und Trinken spielt sich ausschließlich in den Hotels ab. In Marsa Alam gibt es keine Restaurants, bestenfalls ägyptische Chai-Stuben.<br><br>Klima:<br>Der Süden ist allgemein heißer als Safaga oder Hurghada, die Lufttemperaturen liegen zwei bis fünf Grad, die Wassertemperaturen um 2° Celsius höher. Die Lufttemperaturen klettern im Sommer bis auf 44 Grad Celsius, die Wassertemperaturen liegen bei 28/29 Grad. Im Winter liegen die Temperaturen an Land bei durchschnittlich 24 Grad, im Wasser bei 20/21 Grad. Die niedrigsten Temperaturen herrschen im Januar. Tagsüber misst man dann um die 20 Grad, nachts fällt das Quecksilber bis auf sechs Grad. Beste Reisezeit: Marsa Alam kann ganzjährig bereist werden, die besten Reisezeiten sind von März bis Juni und August bis Oktober. Der Juli sollte gemieden werden, weil es zu dieser Zeit unerträglich heiß ist! Hauptsaison ist von April bis Oktober.<br><br>Entfernung zum Flughafen / Transfer:<br>Transferdauer vom Flughafen Marsa Alam ca. 20 bis 45 Minuten vom Flughafen aus.<br><br>Tauchen in Marsa Alam:<br>Nahe der Landesgrenze zum Sudan, liegt diese touristisch kaum erschlossene Region an der Westküste des Roten Meeres. Vielen Tauchern ist Marsa Alam ein Begriff, denn zahlreiche berühmte Tauchreviere wie das Elphinstone Reef, Abu Dabbab, Shaab Samadai (Dolphinhouse) und El Ghadeer, die früher nur in Verbindung mit einer Tauchkreuzfahrt besucht werden konnten, liegen hier vor der Haustüre. Die von uns ausgewählten Anlagen ermöglichen es Ihnen nun auch in Tagestouren diese Riffe zu erkunden. Korallenriffe, die bis an die Strände ragen und ein fast geschlossenes Saumriff lassen alle Taucherherzen höher schlagen.<br><br>Tauchen:<br>Anders als in El Quseir, wo Tauchen ausschließlich landgestützt an Saumriffen stattfindet, gibt es in Marsa Alam zahlreiche vorgelagerte Riffe mit wirklich spektakulären Plätzen. Vor dem Örtchen Marsa Alam liegt das Shaab Marsa Alam, ein Korallenriff mit einer Fläche von 100 Quadratmetern. Das hufeisenförmige Shaab Samadai etwas weiter südlich und drei Meilen vor der Küste gelegen, wird regelmäßig von Spinner Delfinen besucht und wird daher auch "Dolphinhouse" genannt. Shab Cluade schließlich, nahe Berenice, ist ein aufregendes Höhlensystem, das auch von Sporttauchern gut betaucht werden kann, weil es jederzeit einen Durchgang zur Oberfläche gibt. Tauchen um Marsa Alam ist vergleichbar mit Tauchen in Hurghada oder Sharm El Sheikh vor zwanzig Jahren: kaum berührte Plätze von hervorragender Qualität.<br><br>Tauchgepäck:<br>Im Winter fünf bis acht Millimeter, im Sommer drei bis fünf. Hartgesottene können mit Shorty ins Wasser. Gängige Ersatzteile sind auf allen Tauchbasen erhältlich, nur obligatorische Teile wie Flossen- und Maskenbänder oder besonders exotische Automaten-Ersatzteile müssen selbst mitgebracht werden. Abgesehen davon gibt es natürlich auf allen Basen komplette Leihausrüstungen.<br><br>Nächste Druckkammer:<br>Marsa Shagra (Marsa Alam), Telefon 20 (0)195 100262.<br><br>Schnorcheln:<br>Schnorcheln ist im Bereich um El Quseir am schönsten. Möglich ist es auch bei Marsa Alam, aber die häufige starke Brandung macht das Schnorcheln sehr wetterabhängig.<br>

Marsa Alam

Anreise

Sport und Aktivitäten

Tauchen

etwa 270 Kilometer südlich von Hurghada liegt an der ägyptischen Küste des Roten Meeres der kleine Ort Marsa Alam, eigentlich ein Fischerdorf. Vor der Küste sind ausgedehnte, intakte Saumriffe, der Grund, warum sich die vor wenigen Jahren noch arg verschlafene Region mittlerweile zum aufstrebenden Ferienareal vor allem für Tauchurlauber entwickelt hat. Allerdings sollte man sich im Klaren sein: Marsa Alam ist kaum mehr als eine Ansiedlung an der Küstenstraße. Ein paar Läden und ein, zwei Straßencafés - mehr gibt es nicht. Auch die Hotels liegen oft kilometerweit auseinander und somit gibt es keine Unterhaltung außerhalb der Feriendomizile. Dafür kann man ideal abschalten und die Ruhe genießen.

Marsa Alam verfügt über einen internationale Flughafen, der von mehreren deutschen Flughäfen aus angeflogen wird. Von dort sind die Hotels südlich und nördlich des <br>Flughafens zu erreichen. Vom Flughafen zum Ort Marsa Alam beträgt die Entfernung ca. 65 km. <br><br>

Im Einzugsgebiet Marsa Alam gibt es kaum Alternativen zum Tauchen, Surfen und Sonnenbaden. Alle Hotels im Süden sind auf den All Inclusive Betrieb eingestellt.Daher gibt es außerhalb der Hotelanlagen, die zum Teil weit von einander entfernt liegen, keine Restaurants Bars oder Discotheken. <br>

vielen Tauchern ist Marsa Alam ein Begriff, denn zahlreiche berühmte Tauchreviere wie das Elphinstone Reef, Abu Dabbab, Shaab Samadai (Dolphinhouse) und El Ghadeer, die früher nur in Verbindung mit einer Tauchkreuzfahrt besucht werden konnten, liegen hier vor der Haustüre. Korallenriffe, die bis an die Strände ragen und ein fast geschlossenes Saumriff lassen alle Taucherherzen höher schlagen.<br>Anders als in El Quseir, wo Tauchen ausschließlich landgestützt an Saumriffen stattfindet, gibt es in Marsa Alam zahlreiche vorgelagerte Riffe mit wirklich spektakulären Plätzen. Vor dem Örtchen Marsa Alam liegt das Shaab Marsa Alam, ein Korallenriff mit einer Fläche von 100 Quadratmetern. Das hufeisenförmige Shaab Samadai etwas weiter südlich und drei Meilen vor der Küste gelegen, wird regelmäßig von Spinner Delfinen besucht und wird daher auch "Dolphinhouse" genannt.Tauchgepäck:<br>Im Winter fünf bis acht Millimeter, im Sommer drei bis fünf. Hartgesottene können mit Shorty ins Wasser. Gängige Ersatzteile sind auf allen Tauchbasen erhältlich, nur obligatorische Teile wie Flossen- und Maskenbänder oder besonders exotische Automaten-Ersatzteile müssen selbst mitgebracht werden. Abgesehen davon gibt es natürlich auf allen Basen komplette Leihausrüstungen.<br><br>Nächste Druckkammer:<br>Marsa Shagra (Marsa Alam), Telefon 20 (0)195 100262.

Airport Marsa AlamFlughafenIberotel Coraya BeachIberotel LamayaMarsa AlamSolymar Samaya

Empfehlungen

Schmetterling Travel Team

Seit 1999 ist Urlaub weltweit unsere Leidenschaft. Schmetterling Travel Team ist ein Zusammenschluss von spezialisierten Veranstaltern mit dem gemeinsamen Ziel für unsere Kunden das optimale Angebot zu finden. Mehrfach im Jahr sind wir vor Ort und um immer bestens und aktuell informiert zu sein. Diesen Wissensschatz lassen wir in jede Angebotserstellung einfliessen. Beste Beratung und tagesaktuelle Angebote aus einer Vielzahl von Programmen sind unser Erfolgrezept.

folgen sie uns

© Copyright 2016